Résumé & Literaturliste zum Uniprojekt

Der zwölfte und letzte Beitrag, meine Damen und Herren! So ganz zufrieden bin ich nicht... Ich hätte gerne die digitale Bestandsaufnahme weitergeführt und noch etwas geschrieben zu politischer Partizipation und den Möglichkeiten, die die Digitalisierung hier bietet (liquid democracy). Vielleicht noch ein Beitrag zur Generation der Millenials. Aber ich muss hier - bis auf weiteres - die … Résumé & Literaturliste zum Uniprojekt weiterlesen

Advertisements

Leider sind Sie immer noch kein Mensch: Kleine digitale Staatsbürgerkunde (2)

Ja, ich weiß, das ganze Thema nervt. Keiner von uns hat Lust, sich damit zu befassen, wir blenden das am liebsten aus, wenn wir online gehen. Es ist so wie früher, wenn man das Lernen für eine Klausur aufgeschoben hat, weil man Angst hatte feststellen zu müssen, was man alles noch nicht kann - bzw. … Leider sind Sie immer noch kein Mensch: Kleine digitale Staatsbürgerkunde (2) weiterlesen

Leider sind Sie kein Mensch: Kleine digitale Staatsbürgerkunde (1)

Etwas, das ich am Internet sehr mag, ist, dass man immer wieder neue Dinge erfährt - auch über sich selbst. Ob man diese Infos nun gebraucht hätte oder nicht, ist eine andere Frage, aber manchmal springen einen dort Einsichten und Erkenntnisse an, auf die wäre man ohne einen freundlichen Algorithmus nie gekommen. Ihr seid doch sicher … Leider sind Sie kein Mensch: Kleine digitale Staatsbürgerkunde (1) weiterlesen

Erreichbar bis der Arzt kommt: digitales Einklinken und Abschalten

Die Gewinner der Zukunft werden diejenigen sein, die Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden können. Oder so ähnlich. Als Wort zum Sonntag macht sich das ganz gut, finde ich. Apropos Sonntag, nach unserem letzten Präsenzseminar bin ich zu zwei Erkenntnissen gelangt: dieses Sommersemester kommt ein verdammter Haufen Arbeit auf uns zu und ich sollte mir dringend etwas … Erreichbar bis der Arzt kommt: digitales Einklinken und Abschalten weiterlesen

Wir sehen das schon auch kritisch und so: Meinungsbildung im Netz

Kennt Ihr den Erfinder des Blogs? Michel Eyquem de Montaigne (1533 - 1592) kam im Bordeaux der Renaissancezeit ganz ohne Homepage und Internet aus, schrieb aber neben seiner Tätigkeit als Bürgermeister und Gutsbesitzer in seiner Freizeit über Gott und die Welt. Seine Essais - natürlich sagte er nicht Blog dazu - waren es denn auch, deretwegen man … Wir sehen das schon auch kritisch und so: Meinungsbildung im Netz weiterlesen

Das Ende der Allgemeinbildung – und warum wir uns alle darüber freuen sollten

Eine alternative Überschrift wäre gewesen: Schule und Big Data. In der Softwareentwicklung nennt man das, was ich hier (nur sehr bescheiden) skizzieren möchte, einen Anwendungsfall. Ich nenne es bei diesem speziellen Szenario, aus der Not eine Tugend machen. Wenn schon Daten über uns gesammelt werden, dann sollte es uns auch was bringen, finde ich. Was brächte … Das Ende der Allgemeinbildung – und warum wir uns alle darüber freuen sollten weiterlesen